Startort Zielort km Gehzeit inkl. kurzer Pausen Höhe am Start Höhe am Gipfel Bewertung der Herausforderung
Kraft Ausdauer Exponiertheit
                 
Hoher Freschen
Blick auf den Valüragrat zum Hohen Freschen
Kommentar

 

Tourbeschreibung

Anfahrtsbeschreibung:

Start der Rundwanderung am Waldwanderparkplatz "Gsohl-Parkplatz" am Östliches Ende von Hohenems.
Anfahrt über die A14 Rheintalautobahn, von Deutschland kommend, durch den Pfändertunnel bis zur ersten Ausfahrt von Hohenems. Kurz nach dem Marktplatz von Hohenems kommt eine kleine Kreuzung, an der man nach links abbiegt (nach rechts würde es hier lt. Wegweiser zur Polizei gehen). Am Waldrand ist ein relativ großer Wanderparkplatz auf dem man kostenlos das Auto abstellen kann.

Beschreibung

Die anspruchsvolle und weite Tour erfordert viel Durchhaltevermögen. Insgesamt ist ein Aufstieg von gut 2400 Höhenmetern zu bewältigen. Im ersten Teil der Wanderung zum Gipfel der Hohen Kugel trifft man viele Wanderer. Der weitere Verlauf der Tour über den Valüragrat ist einsam. Ich habe hier erst auf dem Rückweg über Ebnit nach knapp 6 Stunden wieder jemanden getroffen. Der Valüragrat ist anfangs recht einfach mit kaum ausgesetzten Stellen. Im weiteren Verlauf steigt er in der Westflanke des Hohen Freschen steil an und ist an vielen Stellen stark ausgesetzt. Hier sind keinerlei Sicherungen vorhanden und man sollte Ausrutscher auf dem stark errodierten Fels tunlichst vermeiden. Ca. 100 Höhenmeter unter dem Gipfel war Anfang Juni noch ein großes Schneefeld. Nach dessen Überquerung war der weitere Verlauf des Steigs nicht mehr erkennbar. Freie und ungesicherte Kletterei wollte ich in diesem steilen Gelände nicht riskieren und brach an dieser Stelle den Aufstieg ab. Der Rückweg über Ebnit zieht sich über breite, eher langweilige Forstwege durch die Landschaft.

Wegpunkte (diese sind ausgeschildert):

  • Start der Wanderung: Hohenems, Gsohl-Parkplatz, 476m ü. M.
  • Gsohlalpe
  • Älpele
  • Wißa Stua Weg
  • Gipfel Hohe Kugel, 2Std. 20Min., 7.4km, 1640m ü. M.
  • Treiet, 1489m ü.M.
  • Obere Firstweite, 1580m ü.M.
  • First, 3Std. 10Min., 9.6km, 1617m ü.M., der Valüragrat beginnt hier und endet am Gipfel des Hohen Freschen
  • Schwammgatter, 4Std. 15Min., 12.6km, 1410m ü.M.
  • Dümelesattel, 4Std. 40Min., 13.7km, 1452m ü.M.
  • Mein Umkehrpunkt knapp unter dem Gipfel des Hohen Freschen, 6Std., 16km, 1915m ü.M.
  • Ebnit
  • Pfarrersälpele kurz nach Ebnit, 9Std. 20Min., 26km, 1220m ü.M.
  • Fluhereck, 1265m ü.M.
  • Rückweg über den Fluhereckweg durch die "Luchsfalle" zum Älpele
  • Gsohlalpe, 10Std. 25Min., 30km, 980m ü.M.
  • Hohenems, 11Std. 10Min., 32.5km, 476m ü.M.

YouTube-Video: Hoher Freschen im Winter:


Erläuterung zur Tourenbewertung:

Die Bewertung der Touren dient lediglich dem Vergleich und richtet sich nicht nach offiziellen Bewertungsnormen. Sie ist feinstufig und damit v.a. hilfreich, wenn man andere Touren dieser Internetseite schon gegangen ist. Die Bewertung ist nach oben offen, da mit Sicherheit noch deutlich anspruchsvollere Touren hinzu kommen werden.