Startort Zielort km Gehzeit inkl. kurzer Pausen Höhe am Start Höhe am Gipfel Bewertung der Herausforderung
Kraft Ausdauer Exponiertheit
                 
Tal
Blick vom Gipfel des Goppaschrofen nach Westen, in das Tal zwischen "Drei Schwestern" und "Hohe Köpfe"
Kommentar

 

Tourbeschreibung

Die kleine Rundwanderung über die Gurtisspitze zum Goppaschrofen beginnt in Bazora und endet in Bazora. Man fährt von Frastanz in Richtung Gurtis. Von dort geht es weiter in Richtung Bazora. Kurz nachdem der geteerte Weg in einem kleinen Waldstück in einen Schotterweg mündet, versperrt ein Eisengatter den Weg. Man kann entweder das Auto noch vor dem Gatter am Wegrand parken oder durch das Gatter fahren und es hinterher wieder schießen. Laut Aufschrift ist das Parken auch hinter dem Gatter auf eigene Gefahr erlaubt.
Ausgehend vom Parkplatz geht man bei der ersten Möglichkeit die Skipiste hinauf. Die Gurtisspitze oder Skihütte müsste hier schon ausgeschildert sein. Im Bereich des Liftes geht man, vorbei an der Skihütte, bis zur Bergstation. Bald beginnt der Wald. Ab dem Waldrand geht es nach ca. 100m nach links, einen etwas anstrengenden Pfad nach oben. Der Beginn des Pfades ist ausgeschildert. Dann immer bergauf, den Trittspuren folgend. Gelegentlich führen mehrere Pfade nach oben, aber alle münden wieder in einen zusammen. Man kann sich eigentlich nicht verlaufen.
Nach ca. 1 Stunde und 30 Minuten erreicht man den Gipfel der Gurtisspitze. Von hier geht es über das Spitzwiesle weiter zum Goppaschrofen. Dort gibt es ein paar wenige leicht ausgesetzte Stellen.
Den Rückweg kann man etwas abkürzen, indem man direkt zum Skilift wandert, anstelle über das Spitzwiesle und die Gurtisspitze zu gehen.
An Sonntagen bei schönem Wetter ist meist die Skihütte geöffnet (auch im Sommer) und man kann dort gemütlich ein Bierchen trinken. Danach ist es nicht mehr weit bis zum Ende der Skiabfahrt und dem Parkplatz.

Erläuterung zur Tourenbewertung:

Die Bewertung der Touren dient lediglich dem Vergleich und richtet sich nicht nach offiziellen Bewertungsnormen. Sie ist feinstufig und damit v.a. hilfreich, wenn man andere Touren dieser Internetseite schon gegangen ist. Die Bewertung ist nach oben offen, da mit Sicherheit noch deutlich anspruchsvollere Touren hinzu kommen werden.